Freitag, 14. Mai 2010

Rabbi Boteach begeistert von Papst- Jüdische Allgemeine


SHMULEY BOTEACH ist begeistert vom Papst. Der Promirabbi wurde zusammen mit anderen Geistlichen aller Religionen vergangene Woche von Benedikt XVI. in Rom zu einer Audienz empfangen. Zum Dank schenkte Rabbi Shmuley dem Heiligen Vater eine Uhr mit zwei Zeitanzeigen, eine für Rom, die andere für Jerusalem.
Jüdische Allgemeine Nr.18/10 | 6.Mai 2010. Finale S.22 Plotkes:Geheimnisse und Geständnisse
Rabbi SHMULEY BOTEACH
(von:http://www.chosenpeople.org.uk/images/Shmuley%20Boteach.jpg)

Hier Rabbi Shmuley's eigener Bericht über das treffen mit dem Papst: 


My Meeting with Pope Benedict -- Changing the Narrative of Recent Scandal



In seinem Blog eintrag davor sagt er über Benedikt: "...let's recall that as the Cardinal Secretary of State he did more to extend the Church's hand in friendship to other peoples and faiths than nearly anyone who preceded him."
Übersetzung: ...erinnern wir uns daran, das er als Kardinal Staatssekretär mehr als fast jeder andere getan hat um die Hand der Kirche freundschaftlich anderen Völkern und Glaubensirchtungen zu reichen


Kommentare:

Benedetta hat gesagt…

Sehr schön, Damke :)

Alipius hat gesagt…

Das stimmt irgendetwas nicht: Josef Ratzinger war nie Kardinal-Staatssekretär. Ich habe mal bei Rabbi Shmuley in den Artikel geschaut und gesehen, daß Pius XII im gleichen Satz erwähnt wird. Dieser war von 1930 bis 1939 auch Staatssekretär, also könnte er gemeint sein. Andererseits wird davor gewarnt, nach dem Ableben oder dem Sturz der betreffenden Person zu brüllen, was dann wieder Benedikt XVI angeht, weil Pius XII ja bereits tot ist.

Komisch...

Rubens Rübenlese hat gesagt…

das stimmt, in seinem Blog Artikel ist einiges ein bisschen durcheinander, aber alles in allem glaub ich lässt das auf sein fehlendes Wissen schließen, aber nicht auf Böse Absicht . er sagt ja, dass er nicht positiv voreingenommen ist, weil er ja als einer der ärgsten Pius XII Kritiker bekannt ist, und trotzdem findet er Benedikt so super. Er startet gerade so eine Familien sache, und darüber hat er mit dem Papst geredet (sagt er und einige medienberichte), er meint, dass die Kirche ihren Ruf als eine der Weltführenden Familien-Champions wiedererlangen muss nach vielen boshaften medienkommentaren und
(I argued, that the Church recapture its reputation as one of the world's foremost champions of the family. He agreed emphatically and said he agreed that the Church should partner with us.)

Alipius hat gesagt…

Nee, ich wollte das auch nicht als böse Absicht verstanden wissen. Ich war nur ein wenig durcheinander. Aber so wie Du es beschreibst, leuchtet es ein: Der Rabbi kennt sich in der Kirche nicht ganz so gut aus und dachte dann halt, Karindal Ratzinger sei Staatssekretär gewesen.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails