Mittwoch, 29. September 2010

"Die Hexe muss in den Ofen hinein" Die Presse 29.9.2010

Interessantes Interview in der heutigen Presse mit dem Kindertheatermacher Thomas Birkmeier, besonders die beiden ersten Fragen/Antworten:

Theater der Jugend: Die Hexe muss in den Ofen hinein

„Die Presse“: Sie leiten seit acht Jahren das „Theater der Jugend“, seit 1994 inszenieren Sie für Kinder: Was haben Sie als Kind gelesen?Jemand wartet auf Dich

Thomas Birkmeir: Ich stamme aus sehr einfachen Verhältnissen, da wurden Kinder nicht mit Literatur versorgt. Was es zu Hause gab, war die Bibel, und die habe ich dann auch sehr früh in die Finger bekommen. Die Bibel ist ja die Mutter aller Geschichten! Man denke nur daran, wie Delila die Haare des Samson abschneidet und ihn damit seiner Kraft beraubt. Oder wie Joseph von seinen Brüdern in den Brunnen geworfen wird! Das sind großartige Storys. Meine sehr betwillige Oma ist dann auch noch mit Heiligengeschichten und einem dicken Buch über die Märtyrer angekommen: Das habe ich gefressen. Dass jemand sich für seinen Glauben vierteilen oder rädern lässt, hat mich enorm beeindruckt.

Harter Stoff für ein Kind.
Birkmeir: Aber nein! Da sind wir beim Thema, ob Kinder grausame Geschichten hören dürfen. Schon Bruno Bettelheim hat erklärt, dass Kinder Märchen brauchen, und seine Erkenntnisse sind neulich wieder durch eine Studie in den USA bestätigt worden: Kinder, die nicht mit Märchen oder Ähnlichem konfrontiert werden, leiden sogar häufiger unter Albträumen! Die Hexe muss in den Ofen hinein! Alle Kulturen kennen diese Mythen, die davon handeln, dass das Gute siegt: In alten Stammeskulturen werden sie von Medizinmännern getanzt, in Indien gibt es das Mahaberata, wir kennen das Gilgamesch-Epos und das Wayang Kulit, das Schattentheater in Indonesien. Immer geht es um den Kampf Gut gegen Böse.

Keine Kommentare:

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails