Dienstag, 26. Oktober 2010

Sympathische Häretiker flüchten sich in den Schlaf. Die Messalianer

Eine besonders interessante, gar nicht so unsympathische Häretikergruppe aus dem 4 Jahrhundert: Die Messalianer

....wurde ihnen außerdem, in Unkenntnis 
des Syrischen wohl zu Unrecht, vorgeworfen, die Sakramente zu verschmä- 
hen, die Arbeit zu verabscheuen u. sich in Schlaf zu flüchten.

(Vorgrimmler Neues Theologisches Wörterbuch)

Könnte man nicht ein Paar Aspekte weglassen, besonders das Sakramentenverschmähen, und die Gruppe wieder aufleben lassen? Nicht nur Donald Duck ist nach einem Carl Barks Klassiker ein "retired Loafer" von Beruf. Ein pensionierter Faullenzer. Sympathische Gruppe auf alle Fälle! hmm, sich in den Schlaf zu flüchten...das möchte ich lernen.

hier der ganze Eintrag:
Messalianer, eine christliche asketische Gruppierung um 350 in Syrien (ihr 
syrischer Name = die Betenden, griech. Euchiten). Lehre: Durch die Taufe 
kann der Dämon, der jede menschliche Seele besetzt hält, nicht ausgetrie- 
ben werden; nur durch Gebet u. strenge Askese kann der Hl. Geist in die 
Menschenseele einziehen u. sie von den Leidenschaften befreien. In der 
schon früh einsetzenden Polemik u. in synodalen Verurteilungen (massiv 
auf dem Konzil von Ephesos 431) wurde ihnen außerdem, in Unkenntnis 
des Syrischen wohl zu Unrecht, vorgeworfen, die Sakramente zu verschmä- 
hen, die Arbeit zu verabscheuen u. sich in Schlaf zu flüchten. 

1 Kommentar:

Yon hat gesagt…

Na, ich muss hier wohl nicht extra sagen, sag es aber trotzdem:
Wer schläft, sündigt nicht!

Vielleicht sollte man die modernerdings gerade aktiven Häresien mal dahingehend unterwandern, damit man weniger dummes Zeug in den Medien hören muss.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails