Freitag, 7. Mai 2010

Spiritualität des Opus Dei auf den Punkt in einem Campesino Lied/Bolivien

Don Antonio singt über die Arbeit,
er hatte nicht die "Tugend" in einer goldenen Wiege geboren zu sein, den einzigen Schatz den er hat ist die Arbeit;

Don Antonio ist der Lider Religiosa von Candelaria, einem kleinen Dorf im Bolivianischen Dschungel. Nur einmal im Monat kann ein Franziskanerpater zur Eucharistiefeier kommen, zusammen mit Don Ignacio leiten sie das Dorf in Glaubensdingen.

Candelaria kommt von Maria Lichtmess, 2.2., an diesem Tag wurde das Dorf gegründet. Kein Strom, keine Autos, viele Tiere und sehr viele Kinder, schlafen in der Hängematte, Yuka ausgraben, Reisstampfen, und viel Gebet. Ein einfaches Leben, und ein gutes.
(siehe meinen anderen blog: la misisón)


Donnerstag, 6. Mai 2010

Ein Gesunder in der Irrenanstalt

Man erzählt von einem Menschen, der mit vollständig gesunden Sinnen durch ein Missverständnis in eine Nervenheilanstalt kam, dass er, wenn er fremden Besuchern der Anstalt seine Sache vortrug, als einzige Antwort zu hören bekam: »Wie natürlich er spricht! Man könnte meinen, er sei bei Verstand«
So gehts wohl vielen Katholiken auch in unserer Zeit, "geistige Brunnenvergiftung" wie's Newman nennt macht Viele schon im Vorhinein Vernunfts-Argument-Resistent
John Henry Kardinal Newman, Apologia pro vita sua (engl. Original online)- Geschichte meiner religiösen Überzeugung, ausgabe Media Maria S.44
John Henry Kardinal Newman

Mittwoch, 5. Mai 2010

Der Rübler- Erzbischof von Salzburg

spero war erfreut, dass der "Gattungsnamen der ehrwürdigen Rübe (Beta spp.)" meinem Blog(namen)als Inspiration dient, dass hat Tradition in Salzburg:






Viele andere Erzbischöfe bauten ebenfalls an der Burg weiter. 
Aber erst Erzbischof Leonhard von Keutschach – der Rübler 
benannt, weil er eine Rübe im Wappen führt – erweiterte die 
Wehrmauer. Wir finden sein Wappen häufig angebracht. 
 (Broschüre zur Festung Hohensalzburg)
Wappen des Rüblers,Erzbischof (1495 bis 1519) Leonhard von Keutschach







Danke an die Blogozese für die freundliche Aufnahme und Motivierung!





Die wahre Participatio actuosa

Heute war ich das erste mal bei der byzantinischen Göttlichen Liturgie unseres Vaters unter unter den Heiligen Johannes Chrysostomus in der Markus Kirche/ Byzantinisches Zentrum  in Salzburg.
Zelebriert wurde die Eucharistiefeier vom  ukrainisch griech.-kath. Priester Nikolaj Oleh Hornykewycz  als Priester und dem  "Seligpreisungen"-Priester P. Andreas Bonenberger als Diakon + einem Kantor. 
Unglaublich schön und axios, und ich dachte mir während der Hl. Messe (theologisch unreflektiert aber sehr gefühlt): Das ist die wahre Participatio actuosa, das ist echte Tätige Teilnahme. Im Gebet und im Gesang total dabei und tätig, aber ohne Kreativ- und/oder Bei-Irgendwas(ausgedachtem)-Mitmach- Zwang. 
Wie in jeder Messe hat sich der Himmel geöffnet und gemeinsam haben wir mit den Engeln das Dreimal-Heilig gesungen.
"Nun stellen wir die Cherubim in mystischem Geheimnis dar" (Cherubikon).


Gottesdienstordnung
u.a. Hl. Liturgie auf Deutsch: Mittwoch und Samstag um 12
Dienstag, Donnerstag und Freitag Laudes um 8
Dienstag, Samstag Vesper um 18:30
Mittwoch 19:30 Marien- Akathistos
Freitag 12:00 Christus- Akathistos
Sonntags und Montags ist die Liturgie auf Ukrainisch (So 10, Mo 8)


Ikonostase der Markus Kirche
Die Markus Kirche
Der Pfarrer mit seinen zwei Kindern
P. Andreas Bonenberger

Vielleicht kann ich mal ein feines Video über das Byzantinische Zentrum machen

Dienstag, 4. Mai 2010

Das Ende (2): Krabat

»Wie hast du mich«, fragte er, als sie die Lichter des Dorfes zwischen den Stämmen aufblinken sahen, hier eines, da eins – »wie hast du mich unter den Mitgesellen herausgefunden?«                                                            »Ich habe gespürt, daß du Angst hattest«, sagte sie, »Angst um mich: daran habe ich dich erkannt.«            Während sie auf die Häuser zuschritten, fing es zu schneien an, leicht und in feinen Flocken, wie Mehl, das aus einem großen Sieb auf sie niederfiel. 
                                                                                                                          
Ottfried Preußler: Krabat

 Krabat Illustration von Herbert Holzing

KKK (Komiks der Katholischen Kirche) § 2: Belloc´s The Bad Child´s Book of Beasts (1896)



Ich schieße das Hippopotamus mit Patronen aus Platin
Denn wenn ich bleierne verwende , dann macht sie sein Leder sicher platt

Von: The Baldwin Project, einer Sammllung alter Englischer Kinderbücher Online, auch der Rest von Belloc's Meisterwerken

Kein direkter Bezug zur Kirche, aber von Belloc, und das genügt!

Jesus Christus ist: (1)

Die Planke, die uns rettet, aus dem Schiffbruch dieser Welt.
Kruzifix in der Cathedral of Our Lady of the Angels/ Los Angeles
(Foto:Ruben Weyringer)

Montag, 3. Mai 2010

KKK (Komiks der Katholischen Kirche) § 1: Fat Freddy`s CAT


aus: The Fabulous Furry Freak Brothers Omnibus Seite 319, erhältlich bei Amazon um 24,16€

Das Ende (1): Die Vierzig Tage des Musah Dag- Franz Werfel

Gabriel Bagradian hatte Glück. Die zweite Türkenkugel durchschmetterte ihm die Schläfe. Er klammerte sich ans Holz, riß es im Sturze mit. Und das Kreuz des Sohnes lag auf seinem Herzen. Ende
Die Vierzig Tage des Musah Dag (1933). Franz Werfel über den Genozid an den Armeniern im osmanischen Reich, Seite 976 in der Ausgabe des Fischer Taschenbuch Verlags

Franz Wefel fotographiert von Carl Van Vechten, 14.12.1940 
(public domain genommen von Wikipedia)

Non Nobis Domine

Non Nobis Domine, Non Nobis,
Sed Nomini Tuo Da Gloriam

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails