Dienstag, 13. Dezember 2011

Duksche Zivilreligion


Was spielt sich in Entenhausen ab mit der Religion? Wolfgang J. Fuchs fasst im neuen DDSH (Donald Duck Sonderheft 295, Weihnachten 201, Entenhausener Geschichten Folge 189) zusammen:

"Alle Jahre wieder findet auch in Disney-Publikationen das Weihnachtsfest statt. Dabei werden die Konventionen von Weihnachten gepflegt - die Familientreffen, der Festschmaus, die Geschenke, die Nächstenliebe, der Konsumzwang und, wie sich das für Amerika gehört, der Auftritt von Santa Claus. Was nicht gepflegt wird, ist der religiöse Hintergrund des Weihnachtsfestes. Das liegt zum Teil daran, dass man keine religiösen Gruppen verärgern will, zum Teil aber auch daran, das Religion im Allgemeinen kein Entenhausner Thema ist. zu den wenigen Ausnahmen gehört, dass Donald im Trickfilm in Notlagen gelegentlich Gebete murmelt, dass in den Comicstrips von Al Taliaferro manchmal ein Kirchenbesuch gezeigt wird und das bei Barks enthüllt wird, dass es in Entenhausen ein Münster ("Notre Duck") gibt.

Armes säkularisiertes Entenhausen, das hier exemplarisch steht für jede westliche Großstadt bevölkert von Enten, Hunden, Mäusen, Oligarchen, Politikern, Panzerknackern, Polizisten...Weihnachten reisst die Menschen kurz aus ihrer Tristess, erschüttert sie aber nicht in der Seele. Die Sehnsucht nach MEHR wird zugepampft mit Gütern. Der Münster Notre Duck zeugt von einer Vergangenheit die ulkig bis maximal interessant war. Aber auch in Entenhausen gilt: Die gequälte Kreatur findet die Hilfe, die Erlösung nicht in sich selbst. Man beginnt zu beten...
http://www.salimbeti.com/paperinik/en/city.htm, dort auch weitere Erklärungen zu dem (Neu)Gotischen Bau


Freitag, 9. Dezember 2011

Bottleneck Lobpreis im Anflug:Michael Messer Blues

Eine Michael Messer Blues Resonator Gitarre von Busker Guitares, aus einer kleinen Werkstatt im Walisischen Snowdonia ist im Anflung. Anfang Jänner sollte sie kommen
Ich freu mich drauf. Endlich erklingt dann die Slide Gitarre zur Ehre des Herrn auch hier im Innergebirge.
So wie einst bei Mississippi Fred McDowl: I wish i were in heaven sitting down

oder Son House, Preachin Blues

Das sind Meisterwerke...

Donnerstag, 10. November 2011

Taufe mich Oh Herr mit deinem Geist

[Änderung: Takt 3 korregiert] Hab für eine Taufe ein sehr schönes Spanisches Lied auf Deutsch übersetzt. Man kann zur Taufe und zu jedem ausdeutendem Ritus eine Strophe singen- sehr feierlich! Hier steht einmal wie im Original alles in der Ich/Mich Form, aber man kann natürlich für den Täufling IHN/SIE etc singen.

Auch für andere Anlässe gut geeignet, zB für eine Bibelrunde, hier in UNS Form und mit anderen Strophen. Man kann bei diesem Lied ganz einfach alle Bitten an den hl. Geist einfügen die einem einfallen!


Die erste Strophe in Spanisch:
Bautizame, Señor, con tu Espiritu :|
Y dejame sentir el fuego de tu amor aqui en mi corazón, Señor :|

Dienstag, 25. Oktober 2011

Warten vor dem Beichtstuhl



Beichtschachtel für den Öffentlichen Raum

Also in der Schachtel beichten geht wohl nicht, aber sie weist zumindest mal hin auf Beichtmöglichkeit!
 










Dienstag, 18. Oktober 2011

Meine Superadulta Sponsa und ich! Ein didaktisches Liebesbekenntnis!

Sucht die deutsche Übersetzung der lateinischen Dispensgründe von Ehehindernissen aus der Liste unten. Die Buchstaben vor der jeweiligen deutschen Phrase ergeben dann das Lösungswort!

Als ich vor kurzem mit meiner superadulta sponsa unsere cohabitatio sub eodem tecto, quae facile impediri non potest (an einem idyllischen angustia loci gelegen) verließ, schwirrte wieder einmal unsere firmitas in proposito herum. Die nimia, suspecta, periculosa familiaritas zwischen uns war ja schon vielen aufgefallen, den Verdacht der copula praehabita wies ich aber immer schroff ab- gabs ja auch keine praegnantia mulieris! Punkt, aus,Schluss dieser Diskussion! Wie wenn das periculum incontinentiae so groß wäre. pffff (geht auch niemanden etwas an!). Es war als weder ein remotio gravium scandalorum nötig, noch musste ein periculum contractus mere civilis oder gar ein periculum matrimonii acatholici abgwendet werden.( Aber bitte, von einem periculum incestuosi concubinatus oder einem periculum fidei/ periculum perversionis partis catholicae, davon rede ich ja nicht einmal!).
Aber ein bisschen spes conversionis partis acatholicae meiner lieben superadulta hegte ich doch noch-wenigstens meiner excellentia meritorum wegen. Ach wenn meine Träume doch einmal in Erfüllung gingen....bonum pacis wäre wieder hergestellt!
(Anm- lat. Formen wurden nicht angepasst an die jeweilige Satzkonstruktion)

C unabänderlicher Heiratsenschluß,
> hervorragende Verdienste,
H Gefahr einer bloßen Zivilehe,
T Behebung großen Ärgernisses
A kleiner abgelegener Ort,
R Gefahr blutschändlichen Zusammenlebens,
R Schwangerschaft,
E gemeinsame Wohnung, die nur schwerlich aufgegeben werden kann
O Gefahr der Unenthalsamkeit
B bereits stattgefundener Geschlechtsverkehr
E Gefahr akatholischer Eheschließung,
P vorgerücktes Alter der Braut
! Wiederherstellung des Friedens verfeindeter Familien
< Hoffnung auf Konversion des akatholischen Teils
E zu große, verdächtige und gefährliche Vertraulichkeit
> Gefahr des Glaubensabfalles 
(Hartmunt Zapp, Das Kanonische Eherecht S. 105)

Montag, 17. Oktober 2011

Balkon mit Plastikstuhl Bosnien Herzegowina 2011

Balkon mit Plastikstuhl, Bosnien Herzegowina 2011

Mittwoch, 28. September 2011

Einen festen Charakter wie Marie de Bondy und Charles de Foucauld

Denken sie daran, was mir Dom Delatte (der Abt von Solesmes) gesagt hat, als er mich verließ: er riet mir, in den Stunden der Niedergeschlagenheit immer an zwei Dinge zu denken: daran, daß Gott mich liebt, und daran, daß das Leben nicht ewig währt.
Charles de Foucauld an Marie de Bondy am 13. März 1894 (Charles de Foucauld, Briefe an Madame de Bondy, Verlag Neue Stadt

Wie ich gestern so die Briefe von Charles de Foucauld an seine 8 Jahre Ältere Cousine las, an die Frau, die für ihn eine Mutter im Glauben wurde, die für Charles Gottes "Hauptwerkzeug seines Erbarmes wurde", da habe ich mir eines gewünscht: Ich will einen starken Charakter haben wie Marie und Charles. Stark, fest, treu und ganz christlich. Jesus folgen, wohin er geht, und wohin er mich führt. Leichter gewünscht als getan. Bitte für mich, seliger Charles de Foucauld, damit ich wie du zur ewigen Heimat gelange...

Samstag, 17. September 2011

Mit Deutschem Text: Sanctus du Jubilé 2000

So ist es eigentlich ganz gut singbar:

Sanctus du Jubilé 2000 mit Akkorden, mein Lieblingssanctus

Hab das wunderschöne Lourdes- Sanctus von J.-P. Lécot Sanctus du Jubilé 2000 von f-moll auf e-moll Transkribiert und ein paar einfache Akkorde dazu gegeben. Die Sanctus Zeile dient als Refrain nach je einer Zeile.
Ich singe es oft wenn es zum Aussetzen des Allerheiligsten geht, das Weihrauchfass schwingend, so als Art Introitus zur Anbetung. Im großen Lourdes- Liederbuch ist es auch Vierstimmig gesetzt abgedruck.
Vielleicht kann man es auch gut auf Deutsch singen, mal sehen...

Mittwoch, 31. August 2011

Samstag, 30. Juli 2011

Dominus Solo est- Neues Rübenlese Lied

Hab endlich mal wieder Zeit gefunden ein Lied zu "schreiben" (unter Anführungszeichen, weil der Text keine kreative Eigenleistung war- höchstens eine kreative Auswahl) und hab gestern in der Nacht auch noch schnell ein Video dazu gemacht: Und dieses Solo ist Jesus, Amen.


Innerhalb der Symphonie der Schöpfung
findet sich an einem bestimmten Punkt 
das, was man in der Sprache der Musik ein „Solo“ nennen würde: 
ein Thema, das einem einzelnen Instrument 
oder einer einzigen Stimme anvertraut ist. 
Und dieses Thema ist so wichtig, daß von ihm die Bedeutung 
des gesamten Werkes abhängt. 

Und Dieses „Solo“ ist Jesus … 

Der Menschensohn faßt in sich die Erde und den Himmel zusammen, 
die Schöpfung und den Schöpfer, das Fleisch und den Geist. 
Er ist der Mittelpunkt des Kosmos 
und der Geschichte, da sich in ihm der Autor und sein Werk vereinen,
 ohne sich zu vermischen«.

Und Dieses „Solo“ ist Jesus … 
(Nachsynodales Apostolisches Schreiben Verbum Domini 13)

Freitag, 29. Juli 2011

Jesus ist das Solo in der Symphonie der Schöpfung- B "the Poet" 16

Innerhalb dieser Symphonie [der Schöpfung] findet  sich an einem bestimmten Punkt das, was man in der Sprache der Musik ein „Solo“ nennen würde: ein Thema, das einem einzelnen Instrument oder einer einzigen Stimme anvertraut ist. Und dieses Thema ist so wichtig, daß von ihm die Bedeutung des gesamten Werkes abhängt. Dieses „Solo“ ist Jesus …Der Menschensohn faßt in sich die Erde und den Himmel zusammen, die Schöpfung und den Schöpfer, das Fleisch und den Geist. Er ist der Mittelpunkt des Kosmos und der Geschichte, da sich in ihm der Autor und sein Werk vereinen, ohne sich zu vermischen«

Benedikt XVI,Nachsynodales Apostolisches Scrheiben Verbum Domini Nr.13

Donnerstag, 28. Juli 2011

Political korrekte Exegeten sind skandalisiert

René Girard deckt wortgewaltig auf:


"Was für die Josephsgeschichte gilt, gilt auch, in anderer Form, für eine Vielzahl von Psalmen. 
Diese Texte sind meiner Auffassung nach die ersten Texte der Menschheitsgeschichte, die den für die Mythologie typischen, hysterischen Menge umringten Opfern das Wort geben. Menschenmeuten verfolgen diese Opfer, beschimpfen sie aufs gröbste, stellen ihnen Fallen und umzingeln sie in der Absicht, sie zu lynchen.
Diese Opfer schweigen aber nicht, sondern verfluchen ihre Verfolger ausgiebig und lautstark. Ihre Angst kommt derart wortgewaltig, unverblümt und pittoresk zum Ausdruck, dass auch modernere Zeitgenossen als die Massen in den Psalmen skandalisiert und irritiert sein könnten, etwa die Menge der politisch korrekten Exegeten. Unsere zahllosen Mitleids-Profis beklagen den Mangel an Höflichkeit, den die Gelynchten in den Psalmen ihren Lynchmördern entgegenbringen. Die einzige Gewalt, die diese Weltverbesserer skandalisiert, ist die rein verbale Gewalt der kurz vor dem Tod stehenden Lynchopfer."


René Girard, Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz, Hanser S.150

Mittwoch, 27. Juli 2011

Heiliger Gottesnarr: Basilius von Moskau in russ. Comicfilmchen

Tolles kleines russisches Comicfilmchen über den Heiligen Ur-Gottesnarren Basilius von Moskau! Auch wenn man kein Russisch kann wunderbar!
(entdeckt über: catholicism pure and simple)

Freitag, 15. Juli 2011

Engelgleicher Flug der Diakone

Darauf küßt der Diakon sein Orarion [Stola des Diakons], ein langes, schmales Band, und legt es auf seine linke Schulter. Das Orarion ist das eigentliche Zeichen der Würde des Diakons. Mit ihm ruft er zu Beginn einer jeden kirchlichen Handlung das Volk zum Gebet, die Sänger zum Gesang, den Priester zum Vollzug der heiligen Handlung und sich selbst zu engelgleicher Schnelligkeit und Bereitschaft zum heiligen Dienst auf. Denn bei der Liturgie ist das Amt des Diakons gleich zu achten dem Amt der Engel in den Himmeln; versinnbildet er doch gemäß der Auslegung des Heiligen Johannes Chrysostomos- durch dieses auf seine Schulter gelegte dünne und einem luftigen Flügel gleich hin und her wehende Band und durch sein Gehen in der Kirche- den Flug der Engel.
Aus:Nikolaj V. Gogol (1809-1852): Betrachtungen über die Göttliche Liturgie, Verlagsbuchhandlung DER CHRISTLICHE OSTEN, S.15
Ja, es ist DER Gogol, der Übervater der russischen Literatur sozusagen, der in einem Nebensatz den Charakter einer Person so zusammenfasst wie sonst wer auf 100 Seiten, und man kommt nicht mehr aus dem lachen und staunen etc...

Mittwoch, 13. Juli 2011

St. James Infirmary - Dave van Ronk, lyriks and Chords


Meinereins weis ja, warum er ein Dave van Ronk fan ist. Allein finde ich, dass er in alten Tagen ein klein bisschen zu aggresiv gesungen hat, trotzdem genial. Hab auch mal die Lyriks abgeschrieben, weil sie doch sehr anders sind als in den meisten Versionen, Akkorde geb ich auch dazu, (aus: Folk und Blues Fingerstyle Guitare taught by dave van ronk- da ist es in noten und tabs ganz genau drinnen mit CD's wo er alles ausführlichst erklärt.).
Als Vergleich eine ganz alte Version von Dave van Ronk ohne schreien:



Dave van Ronk- St. James Infirmary, Lyriks and Chords

am                      E7                 am     E
it was down in old joes barroom
am      dm (xx0565)    E7
on the corner by the square
am        E7    am(eigentlichC)  D7(x54530)
they were serving drinks as usual
F7           E7      am          E
the usual crowd was there

on my left stood big joe mcKennedy
his eyes bloodshot red
turned to the crowd around him
these are the very words he said

i went down to that st. james infirmary
saw my baby there
stretched out on a long white table
so sweet so cold so fair

let her go, let her go, god bless her
where ever she may be
she may search this wide world over
never find a sweet man like me

when i die please burry me
in my high top statson hat
put a 20 dollar gold piece on my watch chain
god will know i died standing pat

i want six  crap shooters for pole bearer
chorus gonna sing me a song
put a jazz band on my hurse wagon
raise hell as i stroll along

roll out a rubber, tired, rubber tired carriage
roll out your old time hat
theres 12 man going to the graveyard
and 11 coming back

let her go, let her go god bless.
where ever she may be
she may search this wide over
never find a sweet man like me

now that i told my story
i gonna take another shot of booz
and if anybody should happen to ask,
i`ve got that gamblers blues

Quellen religiöser Offenheit

Sehr starke Worte von P. Paolo Martinelli OFMCap im Tagespostintveriew (Die Tagespost, Dienstag, 12. Juli 2011) auf die Frage: Worin erkennen Sie die Quellen religiöser Offenheit?


Wenn man sich des eigenen Glaubens sicher ist, dann öffnet man sein Herz für die Begegnung mit Gott. Ein Dogma der Moderne besagt, dass man Relativist sein muss, um mit anderen einen Dialog zu führen. Im Grunde schafft jedoch gerade der Relativismus gegenseitiges Misstrauen. Ist man sich jedoch sicher, dann ist man wie ein Kind, dass sich von seinen Eltern geliebt fühlt und das daher anderen gegenüber offen ist. Ebenso ist es mit der religiösen Erfahrung(...)

Samstag, 18. Juni 2011

Matussek Youtubechannel

Youtubechannel von Matthias Matussek
da gibts so Schmuckstücke wie Mattuseks Reisen, sehr empfehlenswert:

Samstag, 4. Juni 2011

Byzantinische Ostern in Ghana: Coo-Coo-Coooool!!!!

Hab ich gerade auf der fb Seite unseres Griechisch Katholischen Priesters in Salzburg, St. Markus/ Byzantinisches Zentrum entdeckt! Unglaublich cool:Byzantinische Ostern in Ghana!

Freitag, 3. Juni 2011

Win the war with Father Brown! Das unerwartete Buch §1

Meine Lieblings Father Brown Ausgabe hat schon viel erlebt, steckt voller Details- und half den Krieg zu gewinnen. Denn "Our boys need and deserve books" (siehe unten).
Gefunden hab ich dieses kleine Schmuckstück in der Bibliothek der Franziskaner in San Ignacio de Velasco im Dschungeltiefland Boliviens. 150 Jahre nachdem die Jesuiten verbannt wurden kamen Franziskaner aus Österreich und Bayern und führten die Mission fort. Die letzten erhaltenen Jesuitenbarock Kirchen Südamerikas stehen dort. Einer dieser Missionare war ein gewisser Padre Augustin Harrer. Von ihm habe ich auch die Asterix Erstausgaben gefunden- wie gesagt im verborgensten Eck Boliviens. Er und P. Pio Waldthaler waren sowas wie universalgenies, sie haben genauso Physik gelehrt wie Kirchen und Maschinen gebaut, standen tief im Glauben und erfreuten sich wohl genauso wie wir an Father Brown!
Weiteres ist die Ausgabe interssant, weil sie aus dem Jahr 1943 stammt, Kriegszeit also. So ist das Buch gespickt mit interessanten Notizen:

Help Win The War- Helft den Krieg zu gewinnen! verschwendet nichts...
Dieses Buch enthält nichts, was der Armee schaden könnte:
Schicke dieses Buch einem Jungen in der Armee, egal wo, um nur 3 Cent:
 
Unsere Jungs brauchen und verdienen Bücher!












i geh' in d'Kurchn' - geascht mit? Kleber der Katholischen Kirche §21

Donnerstag, 2. Juni 2011

Konzilsfeeling bei Italienischer Biko

Letzte Woche bei der Festmesse der italienischen Biko im Petersdom:  Konzilsfeeling kommt schon auf, wenn da so ein Haufen Mitraträger durch den Petersdom wandelt (auf den Spuren der Apostel).
 




Mittwoch, 1. Juni 2011

...erlöse uns von dem Bösen.

Immer wieder stolpere ich über kulturelle Produkte, die eigentlich richtig super sind. Und doch, beim anschauen, betrachten, lesen bekomme ich so ein komisches Gefühl: Irgendetwas daran ist "böse". 
Manchmal kann ich ganz schwer sagen, was es denn ist. Und "böse" ist wahrscheinlich oft  zu hoch gegriffen, aber "so ein schlechtes Gefühl halt" bleibt haften.


Derweilen findet man die Wurzel dieses Gefühls ganz leicht, zB. bei Filmen von Roman Polanski, die schlechtweg filmtechnische Meisterwerke sind!-Aber immer siegt das böse: Rosmarie bekommt das Baby vom Teufel (Charles Manson hat kurz darauf Polanskis zweite Frau brutal-rituell ermordet), der Pirat kommt nicht mit seiner geliebten Frau zusammen weil der alte so gierig war (dabei ist Piraten einer der lustigsten Filme überhaupt) usw...

Etwas diffiziler war es beim Brick Testament für das Rome Reports sogar einen kurzen Werbefilm gemacht hat- was die Youtube Kommentatoren auch sehr bekrittelten. Auf geniale Weise stellte da wer Bibelgeschichten mit Lego dar, doch wenn man genauer schaut oder Interviews mit dem Macher liest wirkt alles gleich gar nicht mehr so putzig.


Bei La casa dorata di Samarcanda aus Hugo Pratts genialer Corto Maltese Comic Serie überkam mich neuchlich auch so ein Gefühl. Ach warum nur, dabei ist er ja der genialste Zeichner und Geschichtenerzähler! Liegt wohl an Pratts affinität (die schreib ich ihm jetzt einfach mal zu) zum Okkulten die immer wieder durch kommt?!

Comics haben es da überhaupt so in sich, sogar bei Sponge Bob hab ich manchmal ein komisches Gefühl. Ein paarmal sah ich zufällig ausschnitte, und immer war alles so hässlich, die Figuren gingen so fatal ins verderben, "Alles Scheiße, deine Emma", so stand mal auf einer sehr originellen Postkarte- dieses Gefühl bekomme ich auch bei Sponge Bob.

Da gibt es sicher noch tausende weitere Beispiele. Zwei vielleicht noch, die mir schnell einfallen: Hotel California von den Eagels, super Sound und doch eine Satanisten Hymne, die ein jeder einfach so dahin trällert. Mit so falschen weil unwahren Sätzen wie "You can't stop the beast". Doch die alte Schlange hat  keine Chance, gerade am Vorabend von Christi Himmelfahrt ist das ganz klar.
Und Jack Black passt auch gut hierher, so lustige Filme wie Nacho Libre, und dann dankt er dem Satan bei der Oscarverleihung (Tischerlrücken ist auch oft nur ein Spaß, der Menschen aber ganz tief reinreißen kann), macht auch richtig schlechte Filme wie Year One (Alles schlechte kommt von der Lüge Religion)etc...aber jetzt reichts.

Viel zu beten gibt es da für uns....

....UND BEWAHRE UNS VOR VERWIRRUNG, UNHEIL UND SÜNDE!!!

Sonntag, 29. Mai 2011

Als ich mich einmal so richtig aufopfern wollte

Einmal las ich Komm,Sei Mein Licht, von und über Mutter Teresa. Nach so ca. 150 Seiten kam ich in einen komischen Zustand. Ich fühlte, dass ich mich jetzt aber bald einmal so richtig aufopfern müsste. 
Und dann dachte ich mir: Oida fux (engl. Old Fox) Ruben, irgendwas hast du da falsch verstanden. Und dann dachte ich an einen sehr schönen Satz von Hans Conrad Zander. Er ist sozusagen das Resüme aus dem Verhältnis Filippo Neri- Ignatius von Loyola: 
"Es lehrt uns, daß jeder von uns am besten dadurch heilig wird, daß er alles anders macht als der nächstbeste Heilige".
Das hat mich wieder runtergebeamt. Die volle Aufopferung, bis in die tiefsten Untiefen des Menschlichen Seelenleides, das war ihre Berufung- hoffentlich ist es nicht auch meine.

Selige Mutter Teresa, Bitte für uns!
Lieber Hans Conrad Zander- schreib bitte bald wieder ein Buch!

Bienchen Venerabilis

Bienchen Venerabilis, bitte, ein Wort!
- "Auch ich war nicht immer eine Solitairbiene!"

Maria immerwährende Hilfe -Kleber der Katholischen Kirche §19

Samstag, 28. Mai 2011

Bibel zu brutal für die arme Jugend.....???

Nach einem wunderbaren Fortbildungstag mit einem großartigen Gregorianik Kenner gabs einen Kommentar von einem Mitte 50 jährigen Wortgottesdienstleiter, den ich hier paraphrasiert wiedergebe  (weiter unten das Gespräch fast im Wortlaut): 
Die Kirchen sind so leer, fast keiner versteht die Bibel und interessiert sich dafür.  Bei der Jugend etwa von Exorzismus zu reden ist die volle Zumutung, wir müssen das Wort Gottes wieder verständlich machen.
Dann meinte noch eine Frau: Soviel Gewalt im AT, das kann man doch keinem Menschen zumuten.

Die Antwort des Paters war ganz wichtig (siehe unten): Die Bibel verständlich zu machen ist nicht des Lektors Aufgabe- Nein, dass ist in der Messe die Aufgabe des Predigers, und zuhause der Eltern und in der Schule der Religionslehrer.

Und ich, ich bin mir missbraucht vorgekommen, und sprach das auch aus:
Denn da werden die Probleme (eines Teiles) meiner Elterngeneration einfach so auf die Jugend projiziert. Wie bitte? Für die Jugend ist die Bibel zu brutal? Und ich, ich Tor hab allen ernstes gedacht, die Jugend wäre selbst zu brutal. Und überhaupt, an einen Gott der Realitätsverweigerung glauben wir doch wirklich nicht. Da mokieren sich Leute über den brutalen Gott des AT, wie viele Millionen Menschen aber unseretwegen zugrunde gehen kümmert sie nicht, ...
Und so komische Dinge wie Exorzismus kann die Jugend nicht mehr verstehen? Jeder von uns hat Tausend Horrorfilme gesehen: Wer wenn nicht wir, die Jugend, versteht was ein Exorzismus ist- und übrigens schauen wir auch Nachrichten, das ist ja noch schlimmer! Also: Das einzige Problem der Jugend ist, dass sie die Bibel nicht hört und nicht liest. Wenn es aber doch passiert, dann ist es gerade die Jugend, die brennt, die mehr will von IHM. 
Also: Wird in einer "Kirchendiskussion" von der Jugend geredet, dann bitte ganz genau hinhören und schauen: Projeziert da nicht wer seine eigenen Probleme in die Jugend hinein? Instrumentalisiert sie? 

Ich hab dann auch noch eine sehr spannende Passage aus John L. Allen's Buch Das Neue Gesicht der Kirche, die Zukunft des Katholizismus, nacherzählt, die ich hier im Wortlaut zitieren will:

Dieser Kontrast [Säkularismus als Sonderproblem Europas vs. fast zu leichtgläubigen Rest der Welt] trat deutlich 2008 bei der vatikanischen Synode über die Bibel zutage. die Bischöfe aus Europa und Nordamerika warnten vor einer skeptischen, auf dem Säkularismus beruhenden Bibellektüre, während die Bischöfe aus dem Süden sich eher um das buchstäbliche Bibelverständnis und den Fundamentalismus sorgten, wovon viele ihrer Gläubigen durch die fast allgegenwärtigen evangelikalen und Pfingstler angesteckt werden. Umgekehrt äusserten manche Bischöfe ihre Sorge angesichts quasi magischer Formen der Bibellesung, die von eingeborenen religiösen Traditionen herkommen. 
Um den springenden Punkt so einfach wie möglich zu formulieren: Im Süden ist das Problem gewöhnlich nicht ein zu großer Skeptizismus gegenüber der Religion, sondern übertriebene Leichtgläubigkeit." (S 36f).

Und hier das Gespräch im Wortlaut:

Mann,55: Ich möchte etwas ansprechen, wir haben wunderbare texte, wir machen das alles bestens, aber 90% bestenfalls 80% der Leute interessiert das nicht. Ist das alles so richtig was wir da machen, wenn wir heute schauen, unsere gemeinde, bestenfalls haben wir noch 20% die noch den Gottesdienst besuchen, wir sagen, wir machen das alles wunderbar das ist alle wunderbar, es ist alles bestens. Wo ich große Schwierigkeiten habe, dass ist mit den Texten, dass die heute niemand mehr versteht, weil wenn da steht, da bei dem Beispiel ganz willkürlich heraus: Denn aus vielen besessenen fuhren unter lautem Geschrei die unreinen Geister aus. wenn ich das heute einem jungen menschen sage, der mit dem noch nie in Kontakt gekommen ist, wie möchten wir denn junge Leute ansprechen? Das ist ja heute schon ein Seniorenclub. Wie sollen wir das gestalten, dass das einen jungen Menschen interessiert, das er Überhaupt noch zuhört. Meines Erachtens ist die Bibel ja kein Protokoll das jemand mitstenographiert hat, sondern der Evangelist hat sich ja auch etwas dabei gedacht. Sollten wir die Texte nicht auch so gestalten das man sie heute versteht. Wir sind ja oft schon Betriebsblind...

(Eine Frau weist auf die brutalität im AT hin)

PATer: Es gibt verschiedene Gaben, die Gabe des Lektors, dessen Aufgabe es ist, dass die Lesung in sinnbezogener, deutlicher, klarer Weise verkündet wird. Es gibt andere, die haben die Gabe diese Worte aufzuschließen und zu deuten, und es gibt Andere, die haben wieder eine andere Gabe. Das ist je eine andre Gabe, sie sollten sich als Lektor nicht in die Aufgabe einmischen, uns von einer Gabe in Zweifel ziehen lassen,m die andere tun müssen. Das ist die Frage der Homilie, der Predigt, des Religionsunterrichts, der Eltern zuhause, wie die Eltern ihren Kindern begegnen in Sachen Hl Schrift Glaube und der gleichen, und da, entschuldige, da kommt deutliche Kritik, wir sind alle krank miteinander, die Kinder selber zu erziehen, ganz abgesehen davon, dass wir gar nicht mehr  in der Lage sind die Kinder christlich zu erziehen, und da muss wirklich um dem Wort Gottes den entsprechenden Gottbezug zu verleihen, muss jeder an seinen Ort das richtige tun, der Pfarrer gescheit predigen, der Lektor das Wort Gottes so wie es da steht verkündigen. Wir dürfen nicht das Wort Gottes verändern, wir müssen es aufschließen und Übersetzen. 
Sie können das wunderbar in der Sprache klar machen. Das Wort Übersetzen könne sie in drei Art und weisen sprechen Übersetzen, vom Lateinische im Wörterbuch: Pater heisst Vater, hm, das ist übersetzen, sie können aber auch sagen ÜBERsetzen, und da  meinen sie, da müsse sie nämlich von ihrem Horizont hinsteigen und in das andre Land fahren, und das Land als Tourist erkundigen. Das wird heute weltweit gemacht, mit dem Flieger, mit dem Schiffchen, mit allem wird Über- gesetzt. Müssen wir mit jedem Text machen, sie müssen Übersetzen zu dem Text, sonst kommt nichts rüber, dann gibt es noch eine dritte Möglichkeit, die spricht davon: üb ersetzen! übe das ersetzen, genau das ist ihr Anknüpfungspunkt. Es bleibt uns die Aufgabe, diese Texte in einer Übung zu Übersetzen auf das Heutige hin. Die Aufgabe ist ganz klar, nur: Sie haben diese Aufgabe nicht speziell, sie machen es in dem Maße, in dem sie es vermögen, ich mache es in dem Maße  in dem ich vermöge. aber  gefragt sind bei Übe das ersetzen die Eltern, die Religionslehrer und die Prediger. 
...
Ruben: Als wahrscheinlich Jüngster Teilnehmer hier würde ich auch noch gerne einen Satz oder zwei zu diesem Thema sagen wenn das geht, denn ich habe oft als junger Mensch das Gefühl das von meiner Elterngeneration und zT. auch Großeltern, dass da viel in die Jugend hineinprojiziert wird. Die haben selber ein Problem das zu verstehen, gerade aus ihrer Zeit heraus, nach dem Vaticanum, dem hl. Konzil wo nachher vieles falsch verstanden worden ist, und die Leute dann selber ein Problem haben. Ich, der ich noch halbwegs jugendlich bin und viel aktiv bin, da hab ich noch  nie erlebt das wir das nicht verstehen. Exorzismus: jeder von uns hat hundert Horrorfilme gesehen und kriegt mit was in der Welt los ist, was Besessenheit ist und so weiter. ich Glaube eher das das Problem ist eine Projektion, das wird verschoben auf die Jugend und wenn man dann den Blick auf die Weltkirche wirft, eine zweite Sache, ich habe gerade etwas interessantes gelesen Über die letzte Bischofssynode, wo dann das Dokument Verbum Domini rausgekommen ist....

Dienstag, 17. Mai 2011

Cristeros: Es gibt sie immer noch!

2 Freiheitkämpfer mit dem Ruf: Es Lebe Christus, der König! auf den Lippen

Christiada- Film über Katholische Mexikanische Freiheitskämpfer


Wow...(entdeck auf nunblog)

Jugend in Bewegung

Kannte ich nicht- und schäme mich dafür
denn sie ist echt fein gewoben die Seite:
Jugend in Bewegung (Katholische Erneuerungsbewegungen und Neue Gemeinschaften)
Alles was das Katholische Österreicherherz begehrt und/oder tun könnte auf einer Seite!


Montag, 16. Mai 2011

Arabischer Osterflashmob

Die Chor Flashmobs in Einkaufszentren (siehe: Halleluja in se Mall) machen Schule, hier mal was feines: Osterjubel arabischer Christen


Aufkleber Freikirchlich

Kleiner ökumenischer Beitrag: Auch freikirchlicher machen Sticker. In ihrer Direktheit auch irgendwie 
sympathisch. Auf die Warnungen fehlen halt die Antworten.
Was bedeutet L.S.L.? Konnte dazu nichts finden


Antwort: GEH BEICHTEN! 

Antwort: UND IN DER KIRCHE HAT ER DIR SCHON EINE NEUE FAMILIE PASSEN ZU DEINEM NEUEM LEBEN GESCHENKT 


Antwort: IN DER EUCHARISTIE WIRST AUCH DU VERWANDELT WERDEN

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails