Donnerstag, 28. Juli 2011

Political korrekte Exegeten sind skandalisiert

René Girard deckt wortgewaltig auf:


"Was für die Josephsgeschichte gilt, gilt auch, in anderer Form, für eine Vielzahl von Psalmen. 
Diese Texte sind meiner Auffassung nach die ersten Texte der Menschheitsgeschichte, die den für die Mythologie typischen, hysterischen Menge umringten Opfern das Wort geben. Menschenmeuten verfolgen diese Opfer, beschimpfen sie aufs gröbste, stellen ihnen Fallen und umzingeln sie in der Absicht, sie zu lynchen.
Diese Opfer schweigen aber nicht, sondern verfluchen ihre Verfolger ausgiebig und lautstark. Ihre Angst kommt derart wortgewaltig, unverblümt und pittoresk zum Ausdruck, dass auch modernere Zeitgenossen als die Massen in den Psalmen skandalisiert und irritiert sein könnten, etwa die Menge der politisch korrekten Exegeten. Unsere zahllosen Mitleids-Profis beklagen den Mangel an Höflichkeit, den die Gelynchten in den Psalmen ihren Lynchmördern entgegenbringen. Die einzige Gewalt, die diese Weltverbesserer skandalisiert, ist die rein verbale Gewalt der kurz vor dem Tod stehenden Lynchopfer."


René Girard, Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz, Hanser S.150

Keine Kommentare:

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails