Samstag, 30. Juli 2011

Dominus Solo est- Neues Rübenlese Lied

Hab endlich mal wieder Zeit gefunden ein Lied zu "schreiben" (unter Anführungszeichen, weil der Text keine kreative Eigenleistung war- höchstens eine kreative Auswahl) und hab gestern in der Nacht auch noch schnell ein Video dazu gemacht: Und dieses Solo ist Jesus, Amen.


Innerhalb der Symphonie der Schöpfung
findet sich an einem bestimmten Punkt 
das, was man in der Sprache der Musik ein „Solo“ nennen würde: 
ein Thema, das einem einzelnen Instrument 
oder einer einzigen Stimme anvertraut ist. 
Und dieses Thema ist so wichtig, daß von ihm die Bedeutung 
des gesamten Werkes abhängt. 

Und Dieses „Solo“ ist Jesus … 

Der Menschensohn faßt in sich die Erde und den Himmel zusammen, 
die Schöpfung und den Schöpfer, das Fleisch und den Geist. 
Er ist der Mittelpunkt des Kosmos 
und der Geschichte, da sich in ihm der Autor und sein Werk vereinen,
 ohne sich zu vermischen«.

Und Dieses „Solo“ ist Jesus … 
(Nachsynodales Apostolisches Schreiben Verbum Domini 13)

Freitag, 29. Juli 2011

Jesus ist das Solo in der Symphonie der Schöpfung- B "the Poet" 16

Innerhalb dieser Symphonie [der Schöpfung] findet  sich an einem bestimmten Punkt das, was man in der Sprache der Musik ein „Solo“ nennen würde: ein Thema, das einem einzelnen Instrument oder einer einzigen Stimme anvertraut ist. Und dieses Thema ist so wichtig, daß von ihm die Bedeutung des gesamten Werkes abhängt. Dieses „Solo“ ist Jesus …Der Menschensohn faßt in sich die Erde und den Himmel zusammen, die Schöpfung und den Schöpfer, das Fleisch und den Geist. Er ist der Mittelpunkt des Kosmos und der Geschichte, da sich in ihm der Autor und sein Werk vereinen, ohne sich zu vermischen«

Benedikt XVI,Nachsynodales Apostolisches Scrheiben Verbum Domini Nr.13

Donnerstag, 28. Juli 2011

Political korrekte Exegeten sind skandalisiert

René Girard deckt wortgewaltig auf:


"Was für die Josephsgeschichte gilt, gilt auch, in anderer Form, für eine Vielzahl von Psalmen. 
Diese Texte sind meiner Auffassung nach die ersten Texte der Menschheitsgeschichte, die den für die Mythologie typischen, hysterischen Menge umringten Opfern das Wort geben. Menschenmeuten verfolgen diese Opfer, beschimpfen sie aufs gröbste, stellen ihnen Fallen und umzingeln sie in der Absicht, sie zu lynchen.
Diese Opfer schweigen aber nicht, sondern verfluchen ihre Verfolger ausgiebig und lautstark. Ihre Angst kommt derart wortgewaltig, unverblümt und pittoresk zum Ausdruck, dass auch modernere Zeitgenossen als die Massen in den Psalmen skandalisiert und irritiert sein könnten, etwa die Menge der politisch korrekten Exegeten. Unsere zahllosen Mitleids-Profis beklagen den Mangel an Höflichkeit, den die Gelynchten in den Psalmen ihren Lynchmördern entgegenbringen. Die einzige Gewalt, die diese Weltverbesserer skandalisiert, ist die rein verbale Gewalt der kurz vor dem Tod stehenden Lynchopfer."


René Girard, Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz, Hanser S.150

Mittwoch, 27. Juli 2011

Heiliger Gottesnarr: Basilius von Moskau in russ. Comicfilmchen

Tolles kleines russisches Comicfilmchen über den Heiligen Ur-Gottesnarren Basilius von Moskau! Auch wenn man kein Russisch kann wunderbar!
(entdeckt über: catholicism pure and simple)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails